Dienstag, 24. März 2020

Ist das langweilig! Keine Socke kommt vorbei ...! ...

... außer der Spinner mit Atemschutzmaske und Handschuhe. 





Corona? Was ´n dis ? Wie wollen Karotten.

Mittwoch, 19. Februar 2020

Ich bastel mir die Welt, so wie sie mir gefällt ... :-) | 3. Teil

Und schon wieder was aus der Reihe der Aachener Lücken- und Lügenpresse ...

Und wieder ist es eine unterbeschäftigte und kaum bekannte Öcher (selbsternannte) Journalistin die diesen Schmonz verbreitet, den kaum eine Socke zur Kenntnis nimmt, außer ich armes Schwein.

Kfz-Stellplätze am Straßenrand: Müssen es so viele sein?

Ich habe darauf geantwortet:


Dieser Kommentar wird vermutlich auch wieder nicht frei gegeben werden, da ich direkt aus der Hölle schreibe :-)))) .

Noch so ein Klops von Meinungs- und Gesinnungsmanipulation aus der demagogischen Mottenkiste der Piraten:

Die Feuerwehr in Aachen startet ein Twittergewitter (am 11.2.)

Meine Bemerkung dazu: 

"Das mit dem Greifswalder Polizisten, der Klarnamen und Adressen weitergegeben hat, ist an sich schon schlimm genug.

Noch schlimmer finde ich, wenn durch verschweigen von Fakten und Tatsachen so getan wird, als ob es dieses schändliche Verhalten nicht auch!!! auf der sogenannten "linken" Seite des Spektrums gegeben hätte, gegen Menschen die nicht linientreue "Schwarzblockler" sind oder die nicht aus der der Liga der sogenannten "Aktivisten" (für oder gegen was auch immer) kommen...

Merkst Du eigentlich noch was????"

Wurde natürlich ... na Ihr wisst schon ... kommt - genau wie ich - aus der Hölle ... !

Und weil wir gerade Karneval haben noch so ein Klops aus der Jecken-Bütt der Dame ...

Öcher Mottenkiste der Lachnummern

Wird Zeit, daß bei den nächsten Kommunalwahlen in Aachen am 13. September 2020 diesem peinlichen Spuk ein Ende bereitet wird.

Sieht ganz gut aus ...

Sonntag, 24. November 2019

Ich bastel mir die Welt, so wie sie mir gefällt ... :-) | 2. Teil

Mal wieder was aus der Kategorie "Von Wahrnehmungsgestörten, Geisteskranken und Vollidioten... " 

bzw. " Ich bastel mir die Welt, so wie sie mir gefällt ..."

Am 25. April 2018 erschien auf der kaum gelesenen Gesinnungs-Journaille einer nicht minder kaum bekannten Linken "Journalistin" dieser - wie ich finde - leicht schmierige Artikel 

Wohnblock wird abgerissen

Darin die durchaus nicht unberechtigte Kritik an den enigmatischen Bauvergaben der Stadt Aachen, die so einiges an Rätseln aufgibt.

Graffiti in Aachen ||| Quelle: hier ||| 

Leider auch mit einer kaum kaschierten Bemerkung, aus der ich eine grundsätzlich tendenziöse anti-deutsche Grundstimmung heraus lese.

Da meine Kommentare dort grundsätzlich "aus der Hölle" kommen (man beachte die Wahl der Worte :-))) ... ), wurde der hierzu geschriebene Kommentar mal wieder nicht veröffentlicht.

Mach ich es halt wieder so




Äääätsch ....!!!!

Aber ein bisschen was zum dezentem Arschwackeln für die Ü60+ Generation trotzdem.



Hat Sir Iocra aus Portugal ausgegraben.

Und auch noch eine Weihnachtsmarkt-Empfehlung der Sonderklasse 

Village de Noël de Charleroi | Marché de Noël et patinoire

Marché de Noël | Charleroi 


Echt niedlich dort in dieser völlig zu unrecht vermiesepeterten Stadt ...

Adieda | Peer

Samstag, 19. Oktober 2019

Aachen schafft sich ab ...

In Aachen schlägt es nicht mal mehr 13 ...!



Aachen verkommt immer mehr zu einer Geisterstadt mit leeren Ladenlokalen und ganzen Straßenzügen ohne jegliches Geschäftsleben aber dafür mit einer stetig steigenden Zahl an Drogies, Zombies, Dealern, Räubern, Irren, Messerstechern, Fahrrad-Nazis und E-Roller-Kretins sowie sonstigem Abschaum ...

Aber unser OB steht mit einem solchen E-Roller grinsend in der Gegend rum und kommt sich stolz wie Bolle vor ...

Und der einst schöne Elisengarten - der eh schon eine versaute Wüstenei geworden ist - wird abermals während des sogenannten Weihnachtsmarktes von einem Kadaver-Verkäufer mal wieder vollends verheert werden.

Bretterbude ...

Immerhin! Wir kriegen wieder einen Woolworth! 



Diesmal in der City-Passage zwischen Bushof Peterstraße und Kugelbrunnen am Willy-Brandt-Platz.

Die Straße mit dem früheren Standort von Woolworth ist ein einem erbärmlichen Zustand und verkommt immer mehr zu einer Lachnummer urbanen Geschäftslebens.

So war´s 1978



Die traurigen Bilder aus der heutigen Zeit mit vernagelten Läden und Bauzäunen zum Schutz vor Dealern und Asozialen erspar ich Euch einstweilen. 

Dazu passt die heutige Meldung aus dem besten Nachrichtenmedium von Ostbelgien.


Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Aachen: Vier Täter durch Kamerabilder überführt und in U-Haft


Aber passt alles zusammen mit dem asozialen Öcher Angebot des ÖPNV. 

Ihr werdet Euch noch wundern, was demnächst noch alles den Bach runtergehen wird.

Beste Grüße aus dem quirligen und bunten Verviers

Samstag, 17. August 2019

Die Vernichtung Aachener Kulturgeschichte ...

... schreitet voran!


Zur Erinnerung:

Aachen schafft sich ab ...


Albrecht-Dürer-Stube muss schließen

Dürer-Stuben sind nun endgültig geschlossen


Entstehen wird der übliche Micky-Maus-Schicki-Micki-Scheißdreck, mit dem diese einst schöne Stadt inzwischen allerorten voll geschissen worden ist ...