Montag, 30. Juli 2018

BRD-Puff 50 Meter ?

Blödsinn! 

Von meinem Vaalser (NL) Kaffee-Dealer sind es nur 20 Meter bis zum Merkel - Puff...


Also! Bitte beherzigen ... 


Das mit dem Puff oben ist mindestens 30 Jahre alt und war immer verdeckt durch eine Werbetafel.
 
Die Tage kommt noch was an neuer Aachener Graffiti hier rein.

Am Samstag gab es ...


... hier .

Tschüß

Montag, 23. Juli 2018

Ich liebe Alsdorf ...

... diesen einst vom Kohlebergbau und seinem späteren Niedergang gebeutelten und nun wieder - wie ein kleines Pflänzchen - aufblühenden Ort im Norden von Aachen. 

Viele zerreißen sich ihre Dummfressen über Alsdorf, sind aber seit 25 Jahren oder länger nicht mehr dort gewesen ... 

Ist ein netter und relativ entspannter Ort und gut geeignet für einen kleinen proletarischen Tagesausflug ...

Liebeserklärung an Sophia ...

 
 Fleischerei mit Imbiß, wo es noch eine ehrliche und echte deutsche Graupensuppe mit Wurststücken drinnen für 2,00 Euro den tiefen Teller gibt ...


Wunderschöne Arrangements von meinen geliebten Kaugummi-Automaten in trashigem Ambiente ...


Eine der trashigsten Café-Bäckereien deutschlandweit, im altem Kassenraum eines ehemaligen Kinos, wo krumm gebeugte türkische und deutsche Bergarbeiter-Pensionäre zu Gnadenpreisen einen leckeren Kaffee trinken und nach dem Motto !Wir backen - Du König" schmackhafte Leckerchen preppeln, während sie über alte Zeiten unter Tage sinnieren ...


Selten eine so herzliche Atmosphäre zwischen allen an diesem Film beteiligten Darsteller gefühlt ... Die Bedienung hat alle lieb ...!!!



Sie können auch in Graffiti dort ...


... und haben Sinn für Unsinn ...


Es gibt am arschigsten Arsch der Welt eine der besten Bäckereien in der ganzen Euregio ...


Und Wartehäuschen an Bushaltestellen gibt es in Alsdorf-Zopp, von wo aus man mehr oder weniger direkten Weges bis nach Oslo und Stavanger fahren könnte ...


Die Alsdorfer Berge sind auch nicht ohne und gehören z.B. dem
Gert-Friedrich Prinz von Preußen ...


Weiterhin Glück auf, Kameraden und Kameradinnen ...

Bis die Tage mal wieder.

Freitag, 15. Juni 2018

Von Wahrnehmungsgestörten, Geisteskranken und Vollidioten... | 3. Teil

Das ist eine Aachener Fußgängerzone an einem Montag-Nachmittag um 17:03 Uhr und somit außerhalb der geregelten Ladezeiten.


So schaut es dort zu jeder Tages- und Nachtzeit aus und ist immer dann am schönsten anzuschauen, wenn die Sperr-Pöller hinter dem Brunnen ausgefahren sind und alle zurückfahren müssen.

Es wird fascho-fanfaren-mäßig rumgehupt, wenn wer im Weg steht und sanktionsberechtigte Ordnungskräfte oder zivil-couragierte Spaziergänger mit eisernen Gehstöcken sieht man dort so gut wie nie ...

Aachen wie es spinnt und kracht halt ...




Mittwoch, 30. Mai 2018

Geht gleich weiter ...

... wenn meine Kreativpause beendet ist ... öhem ...💩 ...




Irgendwas mit rumpöbeln und granteln ... Oder so!

Samstag, 28. April 2018

Aachen | Von Wahrnehmungsgestörten, Geisteskranken und Vollidioten... | 2. Teil

Im ersten Teil ging es um die Sichtweisen öffentlicher Veranstaltungen mit breitem Raum für unterschiedlicher Interpretationen, - sag ich mal höflich ...

Aachen | Von Wahrnehmungsgestörten, Geisteskranken und Vollidioten... | 1. Teil

O O O O O O O O 

Der schamlose Gipfel der Volks-Veräppelung auf dem sogenannten Bio-Markt jeden Samstag auf dem Aachener Münsterplatz ...

Jeder von Euch kennt die Allerwelts-Apfel-Sorten Pink Lady und Jonagold. Der eine ist eine Kreuzung der Sorten Lady Williams und Golden Delicious, der andere eine  Laborzüchtung der Cornell University.

Bekommt man bei jedem x-beliebigen Discounter oder beim türkisch-syrischen Obst- und Gemüsehändler für 1,99 € bis 2,99 € das Kilo.

Beide können halbwegs schmecken, sind allerdings weder mit Blattgold überstrichen und auch nicht mit implantierten Brillanten bestückt worden.

Und mit den einstmals 400 bis 500 in Deutschland heimischen bzw. hier erhältlichen Apfelsorten haben sie wenig gemein ...

Datenbank alter Apfelsorten

Wie gesagt,- diese Äpfel sind weder mit Blattgold überstrichen und auch nicht mit implantierten Brillanten bestückt worden.

Nichtsdestotrotz sehe ich auch dem sogenannten samstäglichen sogenannten Bio-Wochenmarkt  auf dem Aachener Münsterplatz das hier ...


Seht genau hin!!! Da steht tatsächlich 6,79 € das Kilo ?!?!?!?!?!

Und noch einer ...



Hier lesen wir 7,49 € für ein Kilo 0815-Äpfel.

Und man glaube nun mal gar nicht, daß die Bedienung dort barbusig kleine Probe-Häppchen auf Meissener Porzellan verteilt oder die Einkaufstüten aus der ARMANI-Jute-Kollektion stammen. Nöööh ...

Wie gesagt,- ALDI, PENNY, NETTO, REWE, EDEKA, unser syrischer MYRA-Markt oder der türkische AKSA- bzw. HILAL-Markt oder der woher-auch-immer Taajcom Supermarkt. bieten diese Äpfel für ´nen Appel und ´nen Ei feil. 

Selbst unser Öcher Edel-Vitamin-C-Dealer Früchte Kamp  ist ein wahrer Billigheimer, im Vergleich zu den schmutzigen Fingernägeln am Münsterplatz (abgesehen davon, daß man bei denen auch schon mal den leider inzwischen seltenen Portulak bekommt).

Es geht aber nun doch noch auch ganz anders .... !!!!!

Die Edelobstplantage Hillemacher ...



... in der Nähe von Eschweiler steht häufig mit einem Marktstand auf der Eschweiler Marienstraße und bietet an ...



Und? Habt Ihr´s geschnallt? 1,50 € für ´nen Kilo lecker Jonagold ...


... 1,50 € für ein Kilo Breaburn.

Dazu ab und an auch mal ein paar seltene Apfelsorten wie Calville Etoilée aus den Niederlanden oder einen Johann Freiherr von Aehrenthal.

Und so weiter und so fort ...



Oh mein Gott, ... kreiiiiisch !!!! ... 😱 ... wie geil ist das denn ???


... Cadmium-verseuchte blaue Plastiktüten ...


Ich liebe die Madame hinterm Tresen 💏

Bei mir auf dem Obstteller sieht das dann so aus:



Und nun frage ich Euch, - wo glaubt, Ihr laufen die glücklichen Menschen umher und wo die mit ´nem Sprung in der Schüssel???

Zu schwer die Frage? Dann fresst Scheiße ... !!!

Aaaaah, - jetzt geht´s mir besser ... 




Einen Apfel von Hillemacher essen und sich das dabei anhören ...



... und ich muß weinen vor Glück!