Samstag, 17. August 2019

Die Vernichtung Aachener Kulturgeschichte ...

... schreitet voran!


Zur Erinnerung:

Aachen schafft sich ab ...


Albrecht-Dürer-Stube muss schließen

Dürer-Stuben sind nun endgültig geschlossen


Entstehen wird der übliche Micky-Maus-Schicki-Micki-Scheißdreck, mit dem diese einst schöne Stadt inzwischen allerorten voll geschissen worden ist ...




Freitag, 31. Mai 2019

Aachener Gemütlichkeit ... Mal was aus Portugal!

Immer wieder findet man in Aachen und Umgebung herrliche Exemplare von Bänken und Sitzmobilarien, die zum Platz nehmen und sich wundern einladen.

Ich hatte hier schon des Öfteren darüber berichtet ... 

Es wird Zeit für die neuesten Entdeckungen, darunter auch ein bisschen was aus Portugal!


Fischerbank am Strand von Espinho 2017

Ortsrand von Espinho

Ortsrand von Espinho

Espinho - Auf dem Weg zum Campingplatz

Espinho - Auf dem Weg zum Campingplatz

Fischerbank am Strand von Espinho 2017

 Grillplatz der Fischer am Strand von Espinho


 Grillplatz der Fischer am Strand von Espinho


Im Zentrum von Espinho

Weihnachtsfrau bei 28° C am Strand von Espinho

Lungern in Espinho

Lungern in Espinho

Weihnachtsfrau bei 28° C am Strand von Espinho

Der Dustermann | Ein guter Freund | Fußgängerzone Espinho

Der Dustermann | Ein guter Freund | Fußgängerzone Espinho

Ich glaub, die Bilder aus Aachen und Umgebung mach ich später.

Na eins vielleicht ...

Quai Jacques Brel - Verviers (Belgien) im Januar 2018

Quai Jacques Brel - Verviers (Belgien) im Januar 2018
 Bis die Tage!

Dienstag, 9. April 2019

"ÖPNV" in Aachen | Schämt sich die ASEAG ?

Hallo Leute

Ihr kennt das sicher! Ihr sucht auf Google nach einem Restaurant oder Hotel, nach einer Behörde oder Dienststelle, nach einem bestimmten Geschäft oder einer Werkstatt oder was auch immer ...

Auf der ersten Seite der Treffer von Google erscheint dann häufig am rechten Bildrand Eures Computers eine erste Übersicht mit den wichtigsten Daten zu dem Gesuchten und eine Möglichkeit, Bewertungen zu lesen, die von Menschen geschrieben worden sind, die auf die eine oder andere Art und Weise mit dem,wonach man gesucht hat, zu tun hatten.

Wer bei Google einen registrierten  Zugang hat, kann auch selber Bewertungen oder Rezensionen schreiben.

Die große Kunst besteht nun einerseits darin, heraus zu finden, welche Texte von ewigen Berufs-Querulanten stammen, ob ein gestörter Psycho sich hier in einem katastrophalen grammatikalischen Duktus austobt, was Ergüsse von Leuten sind, die nie etwas zu tun hatten, mit dem was sie da "bewerten", oder ob sie  - andererseits! - sachlich und fachlich zu wissen scheinen, worüber sie rezensieren.

Also ob sie erkennbar von Orts- und Sachwissen durchdrungen hier jemanden unqualifiziert zur Sau machen wollen oder ob sie dem gesuchten/besuchten Objekt/Projekt wohl gesonnen sind, mit allen  möglichen differenzierten Abstufungen.

Nun hat das Aachener Nahverkehr-Unternehmen ASEAG (Mitglied im Aachener Verkehrsverbund AVV) augenscheinlich einen Weg gefunden, diese Bewertungen dermaßen zu "verstecken" daß man sich reichlich Mühe geben muß, diese wiederzufinden.

Wie Ihr seht, seht Ihr nichts auf der ersten Trefferseite von Google ...

Offensichtlich bedient man sich dabei dieses Angebots So optimierst du deine Präsenz auf Google von Google.


Sonntag, 24. März 2019

Erinnerungen Kaiserplatz zu seinen "besten" Zeiten ...


Es folgen hier noch ein paar Beiträge mit Photos zu den Umbaumaßnahmen rund um den Kaiserplatz und der oberen sowie unteren Adalbertstraße aus den Jahren 2011 bis heute.












Und bis auf den Neubau der architektonischen sowie stadtplanerischen Miß- und zunehmenden Totgeburt eines sogenannten Aquis Plaza, hat sich die Gesamtsituation in den vergangenen Jahren auf der oberen und unteren Adalbertstraße bis heute nicht nur NICHT! verbessert, sondern ist stets und ständig weiter den Bach hinunter gegangen.


Und es gibt Namen für jene unfähigen Politiker und Verwalter dieser Stadt, die dafür verantwortlich scheinen.
























Was war die Adalbertstraße mal für einen prächtige Einkaufsmeile in Aachen, in die die Kunden aus aller Herren (Nachbar-) -Länder strömten.

Vorbei ....

Aachen: „Schaufenster, die toten Augen der Stadt“




Neue Studie: Einkaufsstadt Aachen schrumpft












Besserung ist bei Weitem nicht in Sicht ....

Einzelhandel in Aachen blutet aus

Wer gut und unterhaltsam einkaufen und bummeln möchte, ohne zu kotzen, der fährt nach Lüttich oder wegen meiner nach Düsseldorf oder Köln. Auch Eschweiler ist mittlerweile zwar angeschlagen aber immer noch besser wie Aachen.

Sogar Düren - wer hätte sich vor 30 Jahren vorstellen können, daß mir das!!! mal über die Lippen kommt - macht einen properen Eindruck in vielerlei Hinsicht, wie die alte Kaiserstadt von Karl dem Großen.

Die ganze Stadt ist ein Sauhaufen geworden...

----

Dies ist die Fortsetzung der Reihe 

Aachen | Umgebung Kaiserplatz | Der Zyklus interruptus ...

---

Geht bald weiter hier mit Photos aus den Folgejahren und ein paar Zeitungsschnipseln.